Short Head Anfrage: Der Webseiten-Inhalt basiert auf Schlüsselwörtern des Mandanten.

Short Head Anfrage:

Begriff aus der SEO und Gegenteil von „Long-Tail-Abfrage“. Die sog. Short-Head-Abfrage sucht nach einem bis drei Wörtern meist in Kombination von Substantiven wie Beruf, Rechtsgebiet, Ort.
Sie ist – vor allem in größeren Städten – stark umkämpft und schwer zu „ranken“. Wenn Sie Ihre Webseite nur auf diese Keywords optimieren, kommen Sie – falls überhaupt – nur unter großen Schwierigkeiten und vermutlich nur unter kostspieliger Hilfe von Google AdWords in Google jemals auf Seite eins.

Short Head Marketing:

Probleminhaber, die lediglich mit zwei oder drei Substantiven suchen, sind oft noch in der Orientierungsphase, wissen nicht genau, nach was sie suchen sollen, um ihr Problem zu lösen. Sie erhoffen sich ggfs. – oder nehmen unbewusst in Kauf -, etwa bei Verbänden oder Vereinen auch an kostenlose Rechtstipps zu kommen. Sie gelten als noch nicht konkret beratungsbedürftig oder -willig und als noch nicht entschieden. Sie sind eher schwer zu überzeugen. Tipp für Kanzleien in Großstädten (Prozessfächer): Long-Tail-Marketing anpeilen!

Bitte weiter lesen:

Kanzleimarketing: Das Kanzleimarketing-Lexikon
Kanzleimarketing News: 14 Neuigkeiten für Ihre Kanzlei
Kanzleistrategie: Ohne Kanzlei-Strategie kein Marketing
Kanzlei-Online-Strategien: Crashkurs und sechs Aufsätze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.