Kanzleikultur entwickeln – Wie Teamentwicklung und Mitarbeiterführung Kanzleien fördern

Hierarchiefurcht und die berühmte „Individualität“ der Anwälte sind Killer ihres Kanzlei-Marketing! Beides bedroht Umsatz-Chancen!

Information

Zum Aufsatz Die Exzellenz-Initiative in einer mittelständischen Kanzlei
Zum Aufsatz: Kanzlei-Kultur
Zum Aufsatz: Kanzlei-Schlendrian ade!

Im Paradies sind Sie allein verantwortlich für [glossary]Kanzlei-Marketing[/glossary].

Sie haben ein quantifizierbares und spezifizierbares [glossary]Kanzlei-Ziel[/glossary], einen festen Zeitraum, ein festes Budget und die volle Unterstützung Ihrer Kollegen, von denen Ihnen keiner dreinredet.
Nach einem Jahr wird Ihre Arbeit von allen Entscheidern nach einem vorher bekannten Schlüssel bewertet, und Sie werden abgewählt oder weiter betraut.

Doch das Paradies ist fern:

In Kanzleien ist das Paradies weit weg: Die legendäre [glossary]Hierarchiefurcht[/glossary] von Anwälten ist verantwortlich für die Vorstellung, alles müsse durch alle besprochen werden.
Dadurch entstehen Stagnation und Misserfolge und Frust. Endlose, folgenlose Debatten unter Gleichrangigen

• verhindern Entscheidungen
• ruinieren jedes [glossary]Zeitmanagement[/glossary]
• vergrößern das Misstrauen untereinander
• gefährden Arbeitsplätze
• begünstigen Krankenstand und Fluktuation
• führen zu verdecktem Machtgerangel
• ermöglichen intrigante Szenarien
• verursachen intern Neid auf Umsätze

Tipp:

Die Entscheiderrunde wählt Einen, der für ein Jahr verantworlich ist für das Marketing. Er hat Lust dazu, kriegt ein Budget und Aufgaben, die nach einem Jahr erfüllt sein müssen. Niemand redet ihm rein, wenn er nicht drum bittet.

Bitte weiter lesen:

Kanzleimarketing: Das Kanzleimarketing-Lexikon
Kanzleimarketing News: 14 Neuigkeiten für Ihre Kanzlei
Kanzleistrategie: Ohne Kanzlei-Strategie kein Marketing
Kanzlei-Online-Strategien: Crashkurs und sechs Aufsätze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.