Kanzlei-Kultur: Nach einem Kultur-Coaching ist alles anders.

Kanzlei-Kultur ist der Oberbegriff für selbst gemachte, verbindlich erwartete, von allen verwendete Denk, Fühl- und Verhaltensregeln innerhalb einer Anwaltskanzlei.
Kanzleikulturen sind entweder bewusst eingerichtet oder folgen eher unbewusst eingespielten Denk-, Verhaltens- und Fühlmustern.
Kanzleikultur ist für jeden Besucher sofort spürbar. Sie kann entweder negativ oder positiv wirken; gleichgültig lässt sie keinen.

Das sagen Mitarbeiter nach einem „Kultur-Coaching“:

Hier lesen Sie Äußerungen von Anwälten und Mitarbeitern aus Fragebögen nach einem „Kultur-Coaching“ in einer Kanzlei mit 22 Anwälten, einem Betriebswirt, einer eigenen Marketing-Fachfrau und 28 Mitarbeitern.
In diesem Coaching wurde in Anwesenheit aller to-do-Listen für jeden Anwalt und für jeden Mitarbeiter angefertigt. Alle hier folgenden Äußerungen setzten voraus, dass genau diese Verhaltensstandards durch alle eingehalten und im Alltag weiter durch gegenseitiges feed-back optimiert werden.

Feedback:

• Arbeitsatmosphäre: „Wir gehen gern zur Arbeit“
• Führungskultur: „Die eine Hand weiß, was die andere tut“.
• Kommunikation: „Wir grüßen, denken mit, fragen, kritisieren, loben, motivieren“
• Feed-back: „Wir kritisieren immer mit Verbesserungsvorschlag und loben immer ohne Schleimerei. Wir tun beides unabhängig von Hierarchiestufen offen, zeitnah
• Work-life-balance: „Wir bieten variable Arbeitszeiten, sabaticals, Halbtags-Arbeit, home-office und Teamarbeit
• Verlässlichkeit: „Wir sagen, was wir tun und tun, was wir sagen“
• Fehlerpolitik: „Fehler sind zum Lernen da und werden deshalb nicht wiederholt.“
• Partnerwahl (Kriterien): „Jeder asscociate kennt die Kriterien und handelt danach.“
• Fluktuation: „Wer von uns weggeht, hat seine Gründe außerhalb von uns.“
• Krankenstand: „Wer krank wird, wird das nicht durch uns.“
• Status der Mitarbeiter: „Wir Assistentinnen haben und pflegen einen ganz eigenen Draht zu unseren Mandanten.“
• Mandantenservice: „Wir wissen, was unsere Mandanten wollen, brauchen, fühlen und denken. Wir geben, was sie brauchen und nicht das, was hier zufällig herumliegt“
• Engagement einzelner: „Wir zeigen besondere Leistung, weil das unsere Arbeitsplätze sichert.“
• Wirkung der Kanzlei nach außen: „Wir beheimaten jeden unserer – zukünftigen – Mandanten.“
• Positive kulturelle Leitgedanken werden von niemandem belächelt sondern von allen gelebt.

Bitte weiter lesen:

Kanzleimarketing: Das Kanzleimarketing-Lexikon
Kanzleimarketing News: 14 Neuigkeiten für Ihre Kanzlei
Kanzleistrategie: Ohne Kanzlei-Strategie kein Marketing
Kanzlei-Online-Strategien: Crashkurs und sechs Aufsätze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.